Seminarraum mit Kursteilnehmern verfolgen interessiert den Vortrag
Vortrag Bayerisches Rotes Kreuz

Am 24.04.2018 war Herr Estermeier von der Landesgeschäftsstelle des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) bei Health Compass zu Gast.
Eindrucksvoll konnte er den zahlreich anwesenden Zuhörern Einblicke in den Prozess des Rettungswesens bieten.
Dabei sprach Herr Estermeier zunächst formelle Mängel an, wie z.B. die Bezeichnung des Rettungsdienstes unter „Fahrtkosten“ im SGB V.
Diskutiert wurde zudem intensiv über Themen der Abrechnung von Einsätzen und Lösungen zur drohenden Berufsunfähigkeit von Beschäftigten in den integrierten Leitstellen, welche unter enormen emotionalen Druck stehen können.

 

Das BRK betreibt ca. 80% aller Rettungswachen in Bayern und ist somit sehr stark vertreten.
Ein sehr interessantes Thema war auch die gesetzliche Vorgabe, jeden Einsatzort binnen 12 Minuten ab dem Zeitpunkt, an dem die Fahrt beginnt, zu erreichen. Diese Vorgabe muss in mindestens 80% der Fälle erreicht werden und wird regelmäßig kontrolliert.

Die Abrechnung erfolgt über eine zentrale Verrechnungsstelle, welche das Ziel hat, den mit den Krankenkassen vereinbarten Betrag wieder einzunehmen. Mehreinnahmen werden als „Puffer“ verwendet.
Teuer wird ein Rettungseinsatz für Privatversicherte, welche neben dem Rettungsdienst auch für den Notarzt eine Rechnung erhalten. Bei GKV-Versicherten übernimmt die Kosten wie gewohnt die Krankenkasse.

Vortrag des Bayerischen Roten Kreuzes
Markiert in:         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.